Renovierter „Rentenschätzer“ des deutschen Instituts für Altersvorsorge

Anzeige

Das deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) sein Rechentool „Rentenschätzer“ für die private Vorsorgeplanung überarbeitet.

Dieses anbieterunabhängige und neutrale Rechenwerkzeug errechnet die private Rentenerwartung aufgrund weniger vom Benutzer einzugebender Daten.

Der Rechner gibt nach Eingabe der Daten eine Schätzung der zu erwartenden Rentenhöhe aus und macht einen Vorschlag wie diese Versorgungslücke geschlossen werden könnte.

Hier geht es zum Rentenschätzer >>> Klick

 

Tip: Lassen Sie sich von einem Experten zu Ihrer Altersvorsorge beraten!

>>>Hier klicken und kostenloses Angebot bzw.  Beratung anfordern

Anzeige

Was ändert sich 2012 im Versicherungsbereich?

Der Beitragssatz in gesetzlichen Rentenversicherung wurde auf 19,6 % gesenkt (von 19,9%).
Die Beitragsbemessungsgrenze (BBG: Grenze bis zu deren Betrag Beiträge in der gesetzlichen Sozialversicherung zu zahlen sind)
steigt in den alten Bundesländern von 66.000 auf 67.200 EUR im Jahr.
In den neuen Bundesländern wird es keine Erhöhung der BBG geben.
Im Osten liegt die BBG bei 57.600 EUR jährlich.
In der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung steigen die Beitragsbemessungsgrenze und die Jahresarbeitsverdienstgrenze
Die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) in der gesetzlichen Krankenversicherung  wurde von  3.712,50 EUR (2011)  auf 3.825,00 EUR (entspricht 45.900 EUR jährlich) erhöht.

Die Versicherungspflichtgrenze (Arbeitnehmer mit einem höheren Jahresbruttoeinkommmen in die private Krankenversicherung wechseln)  steigt 2012  auf 4.237,50 bzw. 50.850 EUR (2011:  monatlich 4.125 bzw. jährlich 49.500 EUR).

Senkung des Garantiezins in der Lebens- und Rentenversicherung

Der Garantiezins für klassische private Renten- und Lebensversicherungen wurde von 2,25 auf 1,75 % gesenkt.
Die Senkung gilt für alle Neuverträge ab 2012 – davor angeschlossnene Verträge sind davon nicht betroffen.

Anzeige

WWK Lebensversicherung senkt laufende Überschussbeteiligung auf 3,3%

Die WWK Lebensversicherung hat die Überschussbeteiligung
für Lebensversicherungsverträge im Jahr 2012 bekanntgegeben.

laufende Verzinsung 2012:
Rechnungszins zuzüglich Zinsüberschuss 1,75 % + 1,55 % = 3,3 % 

Schlussüberschuss: 0,7 %

Beteiligung an Bewertungsreserven: ca. 0,2 %

Insgesamt ergibt sich dadurch für Kunden der WWK Lebensversicherung eine Gesamtverzinsung der in 2012 von ca. 4,2 %

Die Nürnberger Lebensversicherung AG hält die laufende Verzinsung im Jahr 2012 stabil bei 4,0 %

Die Nürnberger Lebensversicherung AG hält die laufende Verzinsung auch im Jahr 2012 stabil bei 4,0 %.

Inklusive der Schlussüberschuss- und den aktuellen Bewertungsreserveanteilen liegt die
Gesamtverzinsung derzeit etwa bei 4,7 %.

______________________________________________________________

Bei der Nürnberger Beamten Lebensversicherung AG liegt die laufende Verzinsung
ebenfalls bei 4,0 %, die Gesamtverzinsung ohne aktuelle Bewertungsreserven liegt bei etwa 4,5 %.

AachenMünchener Lebensversicherung hält 2012 Überschussbeteiligung stabil

Bei der AachenMünchener Lebensversicherung bleibt die laufende Verzinsung wie 2011 bei 4,2%. „AachenMünchener Lebensversicherung hält 2012 Überschussbeteiligung stabil“ weiterlesen

Stuttgarter Lebensversicherung senkt laufende Verzinsung auf 4,2%

Die Stuttgarter Lebensversicherung deklariert für 2012 eine laufende Verzinsung von 4,2% (2011 4,4%). „Stuttgarter Lebensversicherung senkt laufende Verzinsung auf 4,2%“ weiterlesen