Beschwerdestatistik 2011 der BaFin für den Bereich Krankenversicherung

Anzeige

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) erstellt jährlich eine Übersicht über die eingereichten Beschwerden in im Bereich private Krankenversicherung.

Um eine gewisse Vergleichbarkeit der Zahlen herzustellen habe ich für Sie die Zahlen um eine Kennzahl erweitert und zwar die Quote von Beschwerden zu bestehenden Verträgen des Vorjahres (hier 2009) mit 100.000 multipliziert.

Die Kennzahl entspricht also der Anzahl der Beschwerden pro 100.000 Verträgen.

Hier finden Sie die: Beschwerdestatistik Krankenversicherung 2011

 

 

Anzeige

Was ändert sich 2012 im Versicherungsbereich?

Der Beitragssatz in gesetzlichen Rentenversicherung wurde auf 19,6 % gesenkt (von 19,9%).
Die Beitragsbemessungsgrenze (BBG: Grenze bis zu deren Betrag Beiträge in der gesetzlichen Sozialversicherung zu zahlen sind)
steigt in den alten Bundesländern von 66.000 auf 67.200 EUR im Jahr.
In den neuen Bundesländern wird es keine Erhöhung der BBG geben.
Im Osten liegt die BBG bei 57.600 EUR jährlich.
In der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung steigen die Beitragsbemessungsgrenze und die Jahresarbeitsverdienstgrenze
Die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) in der gesetzlichen Krankenversicherung  wurde von  3.712,50 EUR (2011)  auf 3.825,00 EUR (entspricht 45.900 EUR jährlich) erhöht.

Die Versicherungspflichtgrenze (Arbeitnehmer mit einem höheren Jahresbruttoeinkommmen in die private Krankenversicherung wechseln)  steigt 2012  auf 4.237,50 bzw. 50.850 EUR (2011:  monatlich 4.125 bzw. jährlich 49.500 EUR).

Senkung des Garantiezins in der Lebens- und Rentenversicherung

Der Garantiezins für klassische private Renten- und Lebensversicherungen wurde von 2,25 auf 1,75 % gesenkt.
Die Senkung gilt für alle Neuverträge ab 2012 – davor angeschlossnene Verträge sind davon nicht betroffen.

Anzeige

Versicherung Kündigung! – Wann kann man welche Versicherung kündigen!

Bei der Kündigung von Versicherungen sind je nach Versicherungsart verschiedene Regelungen zu beachten.

Sachversicherungen können jährlich (Jahresverträge), spätestens aber nach drei Jahren gekündigt werden (auch wenn 5 Jahre abgeschlossen wurden!).

Dabei ist normalerweise eine Kündigungsfrist von 3 Monaten einzuhalten.

Wichtig ist, dass das Kündigungsschreiben rechtzeitig beim Versicherungsunternehmen eintrifft.

Wenn Sie auf „Nummer sicher“ gehen wollen sollten sie die Kündigung per Einschreiben an die Versicherung senden (evtl. mit Rückschein).

Grundsätzlich ist aber eine Kündigung per normalem Brief oder auch Fax möglich.

Bei Prämienerhöhungen und nach einem Schadenfall gilt ein Sonderkündigungsrecht mit eine Frist von einem Monat, auch wenn der Ablauf noch länger in der Zukunft liegt.
__________________________________________________________
Bei Lebensversicherungen und Berufsunfähigkeitsversicherungen gilt normalerweise eine Kündigungsfrist von einem Monat, wobei zu beachten ist, dass bei jährlicher, viertel- oder halbjährlicher Zahlung auch immer nur jährlich bzw. viertel- oder halbjährlich (zur Fälligkeit der Rate) gekündigt werden kann.
_________________________________________________________
Krankenversicherungen können mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende des Versicherungsjahres gekündigt werden.

Bei Prämienerhöhungen gilt auch hier ein Sonderkündigungsrecht mit eine Frist von einem Monat nach Zugang der Erhöhungsmitteilung.

___________________________________________________

DOMCURA mit neuer Zahnzusatz Versicherung

Der neue Unisex-Tarif leistet in den Bereichen Zahnvorsorge, -behandlung, -ersatz und kieferorthopädische Maßnahmen.

Erstattet werden zwischen 70 und 90% der Kosten für Zahnbehandlung, Keramik- und Goldfüllungen (Inlays/Onlays) nach Vorleistung der gesetzlichen Krankenversicherung. „DOMCURA mit neuer Zahnzusatz Versicherung“ weiterlesen

Wenn ein Mann erwägt seine private Krankenversicherung zu wechseln oder sich privat zu versichern, sollte er es jetzt tun!

Das Jahr 2012 ist für jeden Mann in Bezug auf die Krankenversicherung ein Jahr der Entscheidung– vor der Einführung der Unisex-Tarife, also der gleichen Prämie für Mann und Frau, am 21.12.2012 sollte jeder privat versicherte Mann sich die Frage stellen, ob er bei der richtigen Krankenversicherung versichert ist.  „Wenn ein Mann erwägt seine private Krankenversicherung zu wechseln oder sich privat zu versichern, sollte er es jetzt tun!“ weiterlesen

Wechsel in die private Krankenversicherung 2012 erschwert

Nach dem schon fast „historischen“ Rückgang der Jahresarbeitsverdienstgrenze (JAVG) in der privaten Krankenversicherung wird im Jahr 2012 die JAVG , die es Arbeinehmern ermöglicht in die private Krankenversicherung zu wechseln, wieder erhöht. „Wechsel in die private Krankenversicherung 2012 erschwert“ weiterlesen